Fundierte Immobilienbewertung in Bielefeld

Wissen Sie, wie viel Ihr Objekt wert ist? Mit unserer Immobilienbewertung durch einen zertifizierten Wertermittler erhalten Sie in Bielefeld Klarheit und eine hilfreiche Orientierung bei der realistischen Einsch√§tzung des zu erwartenden Verkaufspreises. 

Wir unterst√ľtzen Sie mit der Immobilienbewertung in Bielefeld:

  • Ihr zertifizierter und unabh√§ngiger Wertermittler
  • Bewertung basiert auf gesetzlich zugelassenen Verfahren 
  • bildet √ľberzeugendes Argument beim Verkauf 
  • bietet sichere Orientierung bei der Preisfestlegung 

Kein Immobilienverkauf sollte ohne eine Immobilienbewertung stattfinden, um finanzielle Verluste zu vermeiden. In Bielefeld unterst√ľtzen wir Sie als zertifizierter Wertermittler mit einer professionellen Marktwertanalyse. Diese bildet die Grundlage f√ľr die Festlegung eines angemessenen Preises. Die Immobilienbewertung stellt daher einen entscheidenden Faktor f√ľr den Verkaufserfolg dar. 

Denn verkaufen Sie eine Immobilie in Bielefeld unter Wert, erweckt dies bei Interessenten den Eindruck von m√∂glichen versteckten M√§ngeln. Setzen Sie den Preis hingegen zu hoch an, schrecken Sie Interessenten ab, was den Verkaufsprozess unn√∂tig in die L√§nge zieht. Nehmen Sie gern Kontakt mit unserem Team auf, um einen individuellen Termin f√ľr eine Vor-Ort-Besichtigung zu vereinbaren.

Ihr Immobiliengutachter in Bielefeld

In einem umfangreichen Immobiliengutachten werden die Werte Ihres Objekts in Bielefeld zusammengefasst. Insbesondere in Situationen, in welchen der Wert rechtliche Relevanz hat, wie z. B. bei der Erbschafts- und Schenkungssteuer sowie bei einer Scheidung, sind Sie damit auf der sicheren Seite. Eine Immobilienbewertung dient als ein weiteres √ľberzeugendes Argument f√ľr Kapitalanleger, die in ihre Zukunft investieren und eine Immobilie in Bielefeld erwerben m√∂chten. 

Mitglied im ivd

Ein Haus oder eine Wohnung zu verkaufen, ist in der Regel keine Kleinigkeit. Eigent√ľmer ohne Immobilienerfahrung und kaufm√§nnischen Hintergrund sollten daher auf die Dienste eines Maklers zur√ľckgreifen. Er √ľbernimmt nicht nur die Verkaufsabwicklung, sondern k√ľmmert sich beispielsweise auch um die Preisfindung sowie um die Vermarktung des jeweiligen Objektes. Dabei braucht der Makler auch die Unterst√ľtzung seines Auftraggebers. Denn der Verkaufserfolg h√§ngt ma√ügeblich davon ab, welche Informationen und Dokumente der Verk√§ufer dem Makler zur Verf√ľgung stellt.
Ein Verk√§ufer kann nat√ľrlich grunds√§tzlich davon ausgehen, dass sich ein potenzieller K√§ufer selbst informieren m√∂chte und dass der Interessent die gew√ľnschten Unterlagen auch von sich aus anfordern wird. Wartet der Verk√§ufer zun√§chst einmal ab, muss er damit rechnen, dass sich der Verkaufsvorgang in die L√§nge zieht. Zudem besteht die Gefahr, dass ein Gesch√§ftsabschluss nicht zu Stande kommt, weil der K√§ufer in der Zwischenzeit ein anderes Objekt ins Auge gefasst hat. Abgesehen von m√∂glichen Nachteilen, die dem Verk√§ufer durch einen verz√∂gerten Verkaufsvorgang entstehen k√∂nnen, gibt es auch gesetzliche Verpflichtungen zur Vorlage von Dokumenten. Zum Beispiel muss zu einer Immobilie immer der jeweilige Energieausweis vorliegen. Kann der K√§ufer den Energieausweis nicht einsehen, droht dem Verk√§ufer ein Bu√ügeld. Nach der Energieeinsparverordnung von 2009 kann die zust√§ndige Bauaufsichtsbeh√∂rde in diesem Fall Betr√§ge von bis zu 15.000 Euro Bu√ügeld verlangen.
Eine der wichtigsten Informationsquellen beim Immobilienkauf ist jedoch zweifellos der jeweilige Grundbuchauszug. Denn im Grundbuch ist vermerkt, wer der tats√§chliche Eigent√ľmer eines Grundst√ľcks ist. Au√üerdem wird dort ersichtlich, ob das Grundst√ľck mit einer Hypothek oder Grundschuld belastet ist und ob weitere Belastungen auf der Immobilie liegen. Gerade die Auswertung der Abteilung zwei des Grundbuches ist f√ľr den Verkauf einer Immobilie besonders wichtig. Ein Wegerecht f√ľr den Nachbarn auf dem dahinter liegenden Grundst√ľck, ein Leitungsrecht f√ľr eine Wasserleitung oder nachbarrechtliche Beschr√§nkungen zur Bebaubarkeit des Grundst√ľckes sind wichtige Faktoren, die einen potenziellen K√§ufer in seiner Entscheidung beeinflussen k√∂nnen. Der Eigent√ľmer sollte dem Immobilienmakler alle erforderlichen Informationen √ľbergeben, damit die Kaufinteressenten ordnungsgem√§√ü informiert werden k√∂nnen. Auch die Bauakte f√ľr ein Haus, die Baugenehmigung und andere Unterlagen, zum Beispiel zu einem eventuell bestehenden Denkmalschutz am Geb√§ude, sind sehr wichtige Informationsquellen f√ľr einen K√§ufer.

Der IVD West empfiehlt au√üerdem, ein Wertgutachten von einem Immobilienmakler, Gutachter oder Sachverst√§ndigen einzuholen. Dieses Gutachten bietet f√ľr den Verk√§ufer Sicherheit bei der Preisfindung. F√ľr den K√§ufer ist es eine wichtige Orientierung zur Werthaltigkeit und zum Zustand der Immobilie. Zudem orientieren sich Banken bei der Frage der Finanzierung einer Immobilie ebenfalls an Wertgutachten. Allerdings ist der in dem Gutachten ermittelte Verkehrswert oder Marktwert der Immobilie nicht immer die Bezugsgr√∂√üe f√ľr die Finanzierung der Immobilie. Banken nehmen in der Regel Abschl√§ge vor und ermitteln daraus den Beleihungswert der Immobilie. Daf√ľr ben√∂tigt die Bank auch den aktuellen Grundbuchauszug.

Neben den genannten Unterlagen w√ľnschen die Kreditabteilungen der Banken zudem Nachweise √ľber Geb√§ude- und Feuerversicherung und gegebenenfalls Mieteink√ľnfte sowie aktuelle Fotos der Immobilie. Soweit vorhanden sind auch die ma√ügeblichen Bauunterlagen, darunter Baugenehmigung, -pl√§ne und -beschreibung bei der Finanzierungsanfrage hilfreich. Bei Mehrfamilienh√§usern werden dar√ľber hinaus oft detaillierte Informationen √ľber die Vermietung verlangt. Soll mit dem jeweiligen Darlehen der Kauf einer Eigentumswohnung finanziert werden, muss in der Regel auch eine Kopie der Teilungserkl√§rung, der aktuelle Wirtschaftsplan und die letzte Abrechnung der Eigent√ľmergemeinschaft vorgelegt werden.
Die Bedeutung der Teilungserkl√§rung wird oft von Wohnungsk√§ufern und -verk√§ufern gleicherma√üen untersch√§tzt. Das Dokument, das die Rechte und Pflichten innerhalb einer Eigent√ľmergemeinschaft regelt, werde in der Praxis h√§ufig nicht gelesen ‚Äď obwohl K√§ufer von Eigentumswohnungen best√§tigen m√ľssten, dass sie die Teilungs¬≠erkl√§rung vor der Vertragsunterzeichnung zur Kenntnis genommen haben. Wohnungsk√§ufer, die die Teilungserkl√§rung nicht lesen, gehen ein hohes Risiko ein. Denn das Dokument kann eine Vielzahl unausgewogener Bestimmungen wie beispielsweise einen ungerechten Verteilungsschl√ľssel oder fragw√ľrdige Kosten¬≠regelungen enthalten. H√§ufig beg√ľnstigen einige Festlegungen die Interessen einzelner Wohnungseigent√ľmer und nicht selten fehlen wichtige Reglungen, die das Zusammenleben der einzelnen Wohnungseigent√ľmer, die Verwaltung des Gemeinschaftseigentums oder Sondernutzungsrechte betreffen. Sind beispielsweise bestimmte Sondernutzungsrechte nur im Kaufvertrag aufgef√ľhrt, verbleiben die R√§ume oder Fl√§chen im Gemeinschaftseigentum und k√∂nnen nicht vom K√§ufer erworben werden.
Neben den f√ľr einen erfolgreichen Verkauf notwendigen Dokumenten gibt es eine Reihe von Unterlagen, die den Wert des Objektes unter Umst√§nden steigern k√∂nnen. Dazu geh√∂ren beispielsweise Kopien von Mietvertr√§gen, in denen eine Staffelmiete beziehungsweise indizierte Mieten vereinbart sind. Lohnend sind auch Nachweise √ľber Modernisierungen oder unl√§ngst erfolgte Reparaturen mit hohem Wertsteigerungseffekt. Dar√ľber hinaus sollte ein Verk√§ufer auch daran denken, dass der Wert seiner Immobilien ma√ügeblich von der jeweiligen Mikrolage beeinflusst wird. Bei den Verkaufsverhandlungen ist es sehr hilfreich, wenn die Entwicklung der jeweiligen Wohnlage gut dokumentiert werden kann. Insbesondere dann, wenn das Wohnumfeld durch Infrastrukturma√ünahmen oder die Ansiedlung von Gesch√§ften oder kulturellen Einrichtungen in der j√ľngsten Zeit stark aufgewertet wurde. Gerade hier kann ein Makler weiterhelfen. Er wird die Darstellung der Immobilie im Expos√© immer auch durch eine Einsch√§tzung der Wohnlagelage erg√§nzen.

‚ÄĘ Grundbuchauszug
‚ÄĘ Baugenehmigung
‚ÄĘ Baubeschreibung
‚ÄĘ Baupl√§ne
‚ÄĘ Wertgutachten
‚ÄĘ Energieausweis (gesetzlich vorgeschrieben)
‚ÄĘ Grundrisse (bei Mehrfamilienh√§usern)
‚ÄĘ Nachweise √ľber Mieteink√ľnfte
‚ÄĘ Kopien von beispielhaften Mietvertr√§gen
‚ÄĘ Nachweise Feuer- und Geb√§udeversicherung
‚ÄĘ Teilungserkl√§rung (bei Eigentumswohnungen)
‚ÄĘ Nachweise √ľber Modernisierungen und wertsteigernde Reparaturen
‚ÄĘ Beschreibung der Mikrolage

Die Checkliste können Sie auch hier herunterladen:

Unabhängige Marktwertermittlung Ihrer Immobilie in Bielefeld

Mit einer fundierten Marktwertermittlung Ihrer Immobilie in Bielefeld schaffen wir die Grundlage f√ľr die Erstellung eines optimalen Verkaufspreises. Jede Immobilienbewertung in Bielefeld wird von uns im Rahmen der gesetzlich zugelassenen Bewertungsverfahren vorgenommen. Nach der Marktwertermittlung beginnen wir mit den Vermarktungsma√ünahmen zu bestm√∂glichen Konditionen, um Ihre Immobilie in Bielefeld in die richtigen K√§uferh√§nde zu bringen.

Immobiliengeschäft zum Erfolg zu verhelfen!

Neben der Immobilienbewertung bieten wir Ihnen in Bielefeld diese Leistungen:

  • Rundumservice f√ľr private und gewerbliche Verk√§ufer 
  • Anfertigung eines attraktiven Expos√©s 
  • modernes Marketing und Bewerbermanagement 
  • branchen√ľbergreifendes Partnernetzwerk 
  • breitgef√§cherte Interessentendatenbank 

Möchten Sie Ihren Haushalt auflösen?

Besuchen Sie unsere Partnerwebseite: 1A-Haushaltsaufloesung.de